Share with friends and colleagues on social media

Der digitale Wandel offenbart eine Lücke zwischen Legacy-IT und innovativen Lösungen. Enterprise Open Source trägt Unternehmen sicher über diesen Graben in das Zeitalter von Cloud, DevOps und Digitalisierung.

 

Der Markt für Mittelständler befindet sich in einem rasanten Wandel, geprägt von neuen disruptiven Geschäftsmodellen, Services und Technologien. Konkurrenz und Kostendruck im Markt sind hoch und Sie müssen neue Geschäftsmodelle entwickeln, um weiter erfolgreich zu sein. Bestehende IT-Strukturen stoßen da sehr schnell an ihre Grenzen: neue Entwicklungen wie Mobile, Big Data/Analytics oder Augmented und Virtual Reality (AR/VR) oder das Internet of Things (IoT) können nicht ohne eine grundlegende Transformation der IT eingebunden werden. Und obwohl laut IDC die Digitalisierung bei vielen Unternehmen hoch auf der Agenda steht, verläuft sie doch nur schleppend. So verbannt der Digitalisierungsindex der EU Österreich (Platz 11) und Deutschland (Platz 14) auf nur ungenügende Plätze im Mittelfeld weit hinter den Spitzenreitern Dänemark, Schweden, Finnland und den Niederlanden.

Doch worin liegt das begründet – und wie lässt es sich ändern? Wie können Sie sicher Digitalisieren? Die digitale Transformation erfordert zunächst eine Umstellung der IT-Infrastruktur. Dies ist wesentlich leichter für Startups, die «auf der grünen Wiese» beginnen. Wie der Großteil der Unternehmen werden Sie Ihre IT bereits seit 20 oder gar 40 Jahren betreiben. Die Herausforderung besteht für Sie daher in der Verbindung von alt und neu.

Das Fundament der Digitalisierung

Moderne Technologie basiert durchgehend auf Open Source, denn in der Open-Source-Community wird der Fortschrittswille gebündelt: erfinderische Menschen kommen mit finanzkräftigen Unternehmen und großen Marken zusammen, um an bestehenden Projekten zu arbeiten und neue Projekte umzusetzen. Open Source bildet daher das Fundament und den Treibstoff der Digitalisierung. Dieses Entwicklungsmodell garantiert Innovation und offene Standards. Damit sind Open-Source-Lösungen zukunftssicherer als proprietäre Lösungen. Sie sind nicht an einen Anbieter gebunden, sondern werden von der Community und einer Vielzahl von Herstellern getragen und weiterentwickelt. Somit bleiben sie stets aktuell und auch in Zukunft verfügbar.

DevOps powered by Open Source

Es sind vor allem DevOps-Methoden, die Unternehmen agiler machen. Gemeinsame Teams aus Entwicklern, Betriebsexperten und Qualitätskontrolle erleichtern die Kommunikation und machen Mitarbeiter flexibler. So müssen Entwickler sich etwa nicht länger selbst um ihre technische Infrastruktur kümmern, sondern können sich ganz auf innovative Ideen konzentrieren. Dazu benötigen sie jedoch spezialisierte Tools, die ebenfalls aus dem Open-Source-Umfeld stammen – denn dort wird seit Jahren bereits nach diesen Maximen entwickelt. Was viele Unternehmen erst lernen müssen, kennen Open-Source-Anbieter daher schon lange – sie sind mit den DevOps-Prinzipien aufgewachsen und daher ein perfekter Ansprechpartner.

Brücke statt Lücke: Sicher digitalisieren

Bei all den Vorteilen, die Open Source bietet, müssen Sie dennoch beachten, dass viele neue Open-Source-Projekte nicht per se darauf ausgelegt sind, mit Legacy-IT zusammenzuarbeiten. Neue Releases kommen im Monatstakt – mit diesem Tempo kann nicht jeder mithalten.

Wie aber kommen diese beiden Welten zusammen? Anbieter von Enterprise-Linux kennen diese Herausforderung. Sie haben es sich zu ihrer Aufgabe gemacht, die Lücke zwischen innovativen Open-Source-Lösungen und etablierten Systemen zu schließen. Dies gelingt, indem die Anbieter zum einen eine enge Beziehung zur «quirligen» Welt der innovativen Open-Source-Entwickler pflegen, zum anderen aber die Anforderungen der Unternehmen genau kennen und die Software daraufhin testen, anpassen und qualitätssichern. Das Ergebnis sind stabile, praxistaugliche Open-Source-Systeme. Dazu gewähren Enterprise-Anbieter Langzeit- und 24-Stunden-Support.

Open Source trägt Unternehmen in die Zukunft

Wie die große Mehrheit der mittelständischen Unternehmen verfügen Sie über eine IT-Infrastruktur, die Ihnen seit Jahren treu dient. Eine digitale Transformation Schritt für Schritt in Richtung DevOps und Cloud-Infrastruktur ist einfach für Sie möglich. Ein Enterprise-Linux-Anbieter wie SUSE ist die richtige Wahl. Denn die digitale Transformation und DevOps basieren auf Open Source; und Linux ist das Vehikel, in dem Open Source ins Unternehmen getragen wurde. Enterprise-Open-Source-Lösungen bilden daher die Brücke zwischen Innovation und stabilen Lösungen. Mit einem Partner wie SUSE können Sie sicher digitalisieren.

 


Share with friends and colleagues on social media
Tags: , , ,
Category: Digital Transformation, Software-defined Infrastructure
This entry was posted Montag, 15 Oktober, 2018 at 8:15 am
You can follow any responses to this entry via RSS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No comments yet