Lösungen für die Energiebranche: SUSE unterstützt die Transformation für eine nachhaltige Zukunft

Share
Share

Vom Erfolg der Energiewende hängt ab, wie wir in Zukunft leben werden. Aber wie lässt sich die Umstellung auf erneuerbare Energien schnell und effizient bewältigen – ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden? Digitale Technologien helfen dabei, den Umbau zu einer klimaneutralen Energiewirtschaft smart und sicher zu gestalten.

Die Europäische Union hat sich mit dem EU-Klimagesetz ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2050 will Europa der erste Kontinent werden, der nur noch unvermeidbare Treibhausgase ausstößt und diese Emissionen vollständig ausgleicht. Dadurch soll der weltweite Temperaturanstieg so schnell wie möglich begrenzt werden – idealerweise auf unter 1,5 Grad Celsius.

Aber auf dem Weg zur Klimaneutralität warten noch große Herausforderungen auf Energieerzeuger, Versorger und weitere Unternehmen der Energiewirtschaft. Der Umbau von vorhandenen Infrastrukturen erfordert enorme Anstrengungen – gleichzeitig steigt durch die aktuellen politischen Entwicklungen die Unsicherheit. Um mit dieser komplexen Situation umgehen zu können, müssen alle Akteure stärker denn je auf intelligente Vernetzung, agile Prozesse und innovative Technologien setzen.

In den folgenden vier Bereichen rechnen Experten in den nächsten Jahren mit den größten Veränderungen:

  • Digitalisierung: Die Energiewende setzt digitale Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette voraus – von der Erzeugung über die Versorgung und Verteilung bis zur Interaktion mit den Kunden. Die Einführung neuer Technologien muss dabei erheblich beschleunigt werden.
  • Kundenorientierung: In volatileren Märkten kommt es noch mehr darauf an, stabile Kundenbeziehungen aufzubauen. Mehr Komfort, personalisierte Angebote und maßgeschneiderte Servicekonzepte können helfen, die Kundenbindung zu stärken.
  • Künstliche Intelligenz: Alternative Energiequellen, dezentrale Erzeugungsanlagen und eine noch stärker schwankende Nachfrage stellen große Herausforderungen an die Organisation von Versorgungsnetzen. Die wachsende Komplexität lässt sich nur mit KI-Unterstützung in den Griff bekommen.
  • Infrastruktur und Hardware: Der Fokus wird künftig nicht mehr auf dem Transport von fossilen Brennstoffen liegen – stattdessen muss die Branche in Systeme investieren, mit denen sich ganz neue Versorgungsszenarien effizient abbilden lassen.

Der neue Energy Guide von SUSE fasst wichtige Prognosen zur Zukunft der Energiebranche zusammen und gibt einen Überblick über mögliche Lösungsansätze. Laden Sie das Dokument jetzt herunter und erfahren Sie, welche Transformationsstrategien führende Anbieter wie Bereket, EnBW und OTPC mit Lösungen von SUSE verfolgen.

Share
(Visited 1 times, 1 visits today)
142 views