SUSE Linux Enterprise Server für System z

Bereits mehr als 15 Jahre vertrauen Unternehmen ihre unternehmenskritischen Anwendungen SUSE Linux Enterprise Server für IBM z Systems an. SUSE Linux Enterprise Server erhöht die Verfügbarkeit, senkt Betriebskosten und beschleunigt Innovationen. Entscheiden Sie sich bei zunehmenden Workloads für das Betriebssystem, das für den Mainframe besser ausgelegt ist als alle anderen Betriebssysteme von Linux.

Die wichtigsten Funktionen
  • Optimiert für die Ausführung von IBM z Systems-Hardware und Virtualisierungstechnologien
  • Erweiterte RAS-Funktionen erhöhen die Zuverlässigkeit und senken die Kosten.
  • YaST bietet derzeit den leistungsstärksten Rahmen zur Installation, Konfiguration und Verwaltung von Linux.
  • Unterstützt Docker Container-Technologie
  • Umfasst IBM Java 8
Zum Anzeigen von weiteren Funktionen hier klicken
Version 12

Systemanforderungen

Hardware
  • IBM zEnterprise System z196 (z196)
  • IBM zEnterprise System z114 (z114)
  • IBM zEnterprise EC12 (zEC12)
  • IBM zEnterprise BC12 (zBC12)
  • IBM z13 (z13)
  • IBM LinuxOne Rockhopper
  • IBM LinuxOne Emperor
Netzwerk
  • OSA Express Ethernet
  • HiperSockets oder Gäste-LAN
  • 10 GBE, vSwitch
  • RoCE
Festplattenspeicher
  • 800 MB für Basisinstallation
  • 2,6 GB für Standardinstallation
  • 3,6 GB oder mehr empfohlen
Arbeitsspeicher
  • 1 GB für die Installation unter z/VM
  • 1 GB für die Installation unter LPAR
Zum Anzeigen von weiteren Spezifikationen hier klicken

Was ist SUSE Linux Enterprise Server für System z?

SUSE Linux Enterprise Server für System z ist ein kommerzielles Linux-Betriebssystem, das speziell für den Mainframe konzipiert wurde. Das bedeutet, dass verschiedene z/VM-Betriebssystem- und z Systems-Hardwarefunktionen von SUSE Linux Enterprise Server (SLES) verwendet werden, um sicherzustellen, dass die gemeinsame Nutzung von Ressourcen, Disaster Recovery und andere Funktionen für SUSE Linux Enterprise Server für System z zur Verfügung stehen.

Mit SUSE Linux Enterprise Server für z Systems können Sie vorhandene verteilte Workloads auf System z-Servern konsolidieren und neue Workloads auf die System z-Server bringen, um Kosten zu minimieren, Ausfallzeiten zu reduzieren, die Data Center-Komplexität zu senken und die geschäftliche Flexibilität zu erhöhen.

Welche Workloads sind am besten für SUSE Linux Enterprise Server für System z geeignet?

  • Eine Mischung aus Workloads – von E/A-intensiven, transaktionsorientierten bis zu Workloads mit moderater CPU-Auslastung – ist für Mainframes am besten geeignet.
  • Zahlreiche Anbieter von Middleware, wie Oracle, SAP und IBM, sowie viele andere unabhängige Softwarehersteller tragen zu den über 3.150 Anwendungen bei, die unter Linux auf dem Mainframe ausführbar sind.
  • Fast alle Middleware-Anwendungen von IBM sind unter SUSE Linux Enterprise Server für System z ausführbar.
  • Hunderte von Open Source-Anwendungen, wie beispielsweise Apache, MySQL und Samba, die unter SUSE Linux Enterprise Server für x86-Server laufen, sind auch mit dem Mainframe kompatibel.

Ist SUSE Linux Enterprise Server für System z die richtige Hardwareplattform für mich?

SUSE Linux Enterprise Server für System z ist die erste Wahl, wenn es um Folgendes geht:

  • Mainframe-Kunden mit vorhandenen Mainframes, die Linux hinzufügen und von den Vorteilen der Kombination profitieren möchten
  • Neue Kunden, die sich zum ersten Mal für den Kauf einer z Systems-Maschine entscheiden, auf der Linux ausgeführt wird

Diese kombinierte Lösung bietet sich vor allem für Kunden an, die:

  • hunderte virtueller Server hosten, auf denen eine Mischung verschiedener Workload-Typen ausgeführt wird, und die ihre Umgebung konsolidieren müssen,
  • ihre IT-Systeme erweitern oder für die Zukunft prognostizieren und diese mit z/VM besser verwalten möchten,
  • Probleme haben, E/A- und datenintensive Workloads in virtuellen Servern mit akzeptabler Leistung, Skalierbarkeit, Verfügbarkeit, Kapazitätsplanung oder Disaster Recovery zu hosten oder
  • eine hohe E/A-Bandbreite und Skalierbarkeit bzw. eine absolut zuverlässige Systemsicherheit benötigen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Linux auf dem Mainframe auszuführen?

Auf einer IFL lässt sich Linux im Standalone-Modus auf einer logischen Partition (LPAR) sowie unter z/VM ausführen. Derzeit werden rund 95 Prozent aller Linux-Implementierungen auf z Systems unter z/VM ausgeführt.

Zum Anzeigen von weiteren Fragen hier klicken

Verbessern Sie die Systemverfügbarkeit
, da Ausfallzeiten nicht in Frage kommen

Bei der Entwicklung von IBM z Systems stand besonders die Verfügbarkeit im Vordergrund. SUSE Linux Enterprise Server bietet ein besonders hohes Maß an Verfügbarkeit und unterstützt zugleich die legendären RAS-Funktionen von IBM z Systems.
Weiter ›

Schnellere Innovationen mit der Nummer 1 von Linux für den Mainframe

Immer mehr Unternehmen ziehen SUSE Linux Enterprise Server für System z jeder anderen Linux-Plattform vor, wenn es um die Ausführung von Workloads auf IBM-Mainframes geht. Die Gründe dafür sind die herausragende Entwicklungsqualität und die langfristigen geschäftlichen Fachkenntnisse, die Innovationen beschleunigen.
Weiter ›

Verbesserung der betrieblichen Effizienz mit Tools, die Sie sonst nirgends finden

Steigern Sie Ihre Effizienz durch eine vereinfachte Systemverwaltung. Gewährleisten Sie ein hohes Maß an Sicherheit und Anpassungsfähigkeit mit einem unvergleichbaren Ökosystem und für SUSE einzigartige Tools.
Weiter ›