Systemanforderungen

Mindestsystemanforderungen für die Installation
  • Lokale Installation: 512 MiB RAM, empfohlen 512 MiB Auslagerung
  • 2 GiB verfügbarer Festplattenspeicher (mehr empfohlen, 8,5 GiB für alle Muster)
  • 16 GiB für Snapshot/Rollback des Betriebssystems
Empfehlungen für spezielle Einsatzzwecke
  • 512 MiB bis 4 GiB RAM, mindestens 256 MiB pro CPU
  • 4 GiB Festplattenspeicher, 16 GiB für Snapshot/Rollback des Betriebssystems
  • Netzwerkkarte (Ethernet, Wireless oder Modem)
  • Für virtuelle Hostserver (Xen) – mindestens 512 MiB RAM für jeden virtuellen Hostserver

Paketbeschreibungen

SUSE Linux Enterprise Server 12 für AMD64 und Intel 64


SUSE Linux Enterprise Server 12 for IBM POWER


SUSE Linux Enterprise Server 12 for z Systems


SUSE Linux Enterprise 12 (4.4) – Kernelbeschränkungen

SUSE Linux Enterprise 12 SP2
(Linux 4.4)
AMD64/Intel 64
(x86-64)
IBM z Systems
(s390x)
POWER
(ppc64le)
AArch64
(ARMv8)
CPU-Bits 64 64 64 64
max. Anzahl logischer CPUs 8192 256 2048 128
max. RAM (theoretisch/zertifiziert) 1 PiB/64 TiB 10 TiB/256 GiB 1 PiB/64 TiB 256 TiB/–
max. Benutzerbereich/Kernelbereich 128 TiB/128 TiB 2 TiB/2 EiB 256 TiB/128 TiB
max. Swap-Speicher bis zu 29 x 64 GiB (x86-64) oder 30 x 64 GiB (andere Architekturen)
max. Anzahl der Prozesse 1048576
max. Anzahl von Threads pro Prozess Maximalwert abhängig vom Arbeitsspeicher und diversen anderen Parametern (getestet mit über 120.000)
max. Größe pro Blockgerät bis zu 8 EiB auf 64-Bit-Architekturen
FD_SETSIZE 1024

Dateisysteme – Unterstützung und Größe

SUSE Linux Enterprise bot im Jahr 2000 als erste für Unternehmen geeignete Linux-Distribution Unterstützung für Protokolldateisysteme und logisches Volume-Management. Später wurde XFS bei Linux eingeführt, welches heutzutage für groß angelegte Dateisysteme, Systeme mit hoher Belastung und mehreren parallelen Lese- und Schreibzugriffen unumgänglich ist.

Mit SUSE Linux Enterprise 12 gehen wir den nächsten Innovationsschritt und verwenden für das Betriebssystem standardmäßig das Copy-on-Write-Dateisystem Btrfs, um System-Snapshots und Rollback zu unterstützen.

Funktion Btrfs XFS Ext4 ReiserFS OCFS2
Daten-Protokollierung
Metadaten-Protokollierung
Interne Protokollierung
Externe Protokollierung
Copy-on-Write
Offline erweitern
Offline verkleinern
Online erweitern
Online verkleinern
Sparse-Dateien
Tail-Packing
Defrag
Erweiterte Attribute
Zugriffssteuerungslisten
Kontingente
Dump und Wiederherstellung
Standard-Blockgröße 4 KiB 4 KiB 4 KiB 4 KiB 4 KiB HA
Standardmäßige Blockgröße 4 KiB 4 KiB 4 KiB 4 KiB 4 KiB
Max. Dateisystemgröße 16 EiB 8 EiB 1 EiB 16 TiB 4 PiB
Max. Dateigröße 16 EiB 8 EiB 1 EiB 1 EiB 4 PiB
Support-Status SLE SLE SLE SLE SLE HA

Aufbau und Förderung einer agilen IT-Infrastruktur

Implementieren Sie die neusten Innovationen im Bereich der Containeranwendungen, führen Sie neue Hardwarearchitekturen ein, und greifen Sie mit dem integrierten Package Hub mühelos auf die neusten Pakete zu.

Mehr ›

Bereitstellung unternehmenskritischer Services

Nutzen Sie eine SUSE Linux Enterprise-Infrastruktur als Grundlage für maximale Serviceverfügbarkeit, eine umfassendere Virtualisierung, höchste Sicherheit und den Aufbau einer kosteneffektiven Infrastruktur.

Mehr ›

Kontinuierliche Verbesserung der IT-Infrastruktur

Implementieren Sie unternehmensgerechte Lösungen ohne großen Konfigurationsaufwand mit nachweislicher Sicherheit und optimierter Leistung.

Mehr ›