SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support

Mit dem Ausbau Ihrer Linux-Umgebung können unvorhergesehene (und unerwünschte) Kosten anfallen. Mit unserem erweiterten Support erhalten Sie Linux mit höchster Interoperabilität äußerst kostengünstig – und den führenden SUSE Support für Ihre bestehende Linux-Implementierung noch dazu. Wir unterstützen Sie auch bei der Umstellung von Red Hat Enterprise Linux.

Die wichtigsten Funktionen
  • Mit SUSE und Red Hat kompatible Updates und Fixes
  • Dringend angeforderte Hot Patches und Fixes
  • Unbegrenzter technischer Support rund um die Uhr
  • Verträge mit Laufzeiten von 1 bis 3 Jahren
  • Option zur gleichzeitigen Beendigung oder Konsolidierung des Supports
Zum Anzeigen von weiteren Funktionen hier klicken

Systemanforderungen

  • Subscriptions mit einer Laufzeit
    von 1 oder 3 Jahren
  • Updates und Fixes stehen online über das SUSE Customer Center zur Verfügung. Verwendung des Subscription Management Tools für SUSE Linux Enterprise oder SUSE Manager durch Kunden erforderlich (separat erhältlich)
  • Standard- oder Priority-Support
  • Der Support umfasst SUSE Linux Enterprise Server, Red Hat Enterprise Linux und CentOS.
Zum Anzeigen von weiteren Spezifikationen hier klicken

Was ist SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support?

SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support ermöglicht Kunden den Umstieg auf SUSE Linux Enterprise Server und bietet ihnen Support, Patches und Updates für weitere Linux-Plattformen. Dadurch lassen sich IT-Umgebungen standardisieren, um den Weg zur Cloud zu ebnen.

Wer kann SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support nutzen?

SUSE unterstützt Kunden mit bestehenden Subscriptions für Red Hat Enterprise Linux und CentOS oder mit bestehenden oder neuen Subscriptions für SUSE Linux Enterprise Server.

Welche Versionen von Red Hat Enterprise Linux werden unterstützt?

SUSE bietet Support für bestimmte Versionen von Red Hat Enterprise, und zwar von der Produktionsphase bis zum Ende des von Red Hat festgelegten Produktlebenszyklus oder bis zum Ende der Laufzeit des Subscription-Angebots.

Welche Hardwareplattformen werden unterstützt?

Die unterstützten Hardwareplattformen basieren auf x86- und x86-64-Systemen.

Werden virtualisierte Server unterstützt?

Red Hat Enterprise Linux wird als Gast auf Red Hat Enterprise Linux Hosts, SUSE Linux Enterprise Hosts, Microsoft Hyper-V oder VMware ESX unterstützt.

Wie werden die Updates und Fixes für meine Red Hat Enterprise Linux-Server bereitgestellt?

Die Pakete werden online über das SUSE Customer Center und lokal über das Subscription Management Tool bereitgestellt, das im Lieferumfang der Subscription für SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support enthalten ist. Kunden, die über SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support verfügen, können Pakete auch über SUSE Manager beziehen.

Zum Anzeigen von weiteren Fragen hier klicken

Verwaltung heterogener Linux-Umgebungen

Mit SUSE Manager und SUSE Linux Enterprise Server mit erweitertem Support können Sie unkompliziert von Red Hat Enterprise Linux auf SUSE Linux Enterprise migrieren. Mit SUSE Manager lassen sich auch mehrere Linux-Distributionen nahtlos verwalten, darunter SUSE Linux Enterprise Server und Red Hat Enterprise Linux. So verläuft Ihre Workload-Migration reibungslos.

Mehr >

Support für heterogene IT-Umgebungen

SUSE kann auf mehr als 25 Jahre Erfahrung bei der Erbringung von Premium-Support für unternehmenskritische Umgebungen zurückblicken und gilt weltweit als führender Anbieter von Linux-Support. Der erweiterte Support bildet den Rahmen für den technischen Support und die professionellen Services, die SUSE bislang für Kunden bereitgestellt hat, die vereinfachten Linux-Support für Unternehmen benötigen.

Mehr >

Leistungsstarke Online-Selbsthilfe

SUSE Linux Enterprise Server umfasst zudem zwei leistungsstarke Supportanwendungen. Mit SupportLink und SupportAdvisor können Sie nicht nur schnell und unkompliziert Probleme diagnostizieren und beheben, sondern auch den Zustand von Systemen prüfen und so Trends bestimmen und potenzielle zukünftige Herausforderungen erkennen, bevor ernsthafte Herausforderungen daraus erwachsen.