SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications

SUSE und SAP verbessern seit 2011 gemeinsam die Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit von SAP HANA. SUSE Linux Enterprise Server ist das empfohlene und unterstützte Betriebssystem für SAP HANA und läuft derzeit auf Tausenden von SAP HANA-Installationen, darunter auch die eigene Installation von SAP. Mit dem leistungsstarken SAP HANA und dem zuverlässigen, hochverfügbaren und funktionalen SUSE Linux Enterprise Server können Sie Ihre Unternehmensdaten in Echtzeit nutzen. SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications wurde speziell als leistungsfähige Grundlage für SAP HANA entwickelt. Die Lösung ist die einzige unterstützte Linux-Plattform für SAP HANA auf IBM Power Systems.

Die wichtigsten Funktionen
  • Hochverfügbarkeit mit automatischem Failover, auch für die SAP HANA-Datenbank
  • Sicherheitsoptimierung für das Betriebssystem und Daten im Arbeitsspeicher
  • Vereinfachte, automatische Installation und Verwaltung von SAP HANA
  • Linux-Seitencacheverwaltung zur Gewährleistung der SAP-Anwendungsleistung
  • Unübertroffene Leistung und herausragende Verfügbarkeit
  • Nahtloser Priority Support von SAP und SUSE
Version 12

Systemanforderungen

Für die Installation
  • Lokale Installation: 512 MB RAM (512 MB für Swap empfohlen)
  • 2 GB verfügbarer Festplattenspeicher (mehr empfohlen, 8,5 GB für alle Muster)
  • 16 GB für Snapshot/Rollback des Betriebssystems
  • Netzwerkinstallation über SSH (Secure Shell), grafisch: 512 MB RAM
  • Netzwerkinstallation über VNC (Virtual Network Computing) unter Verwendung von FTP: 512 MB RAM
Für den Betrieb
  • 512 MB bis 4 GB RAM, mindestens 256 MB pro CPU
  • 4 GB Festplattenspeicher, 16 GB für Snapshot/Rollback des Betriebssystems
  • 750 MB Festplattenspeicher für Software
  • 750 MB Festplattenspeicher für Benutzerdaten
Unterstützte Prozessorplattformen
  • SUSE Linux Enterprise for SAP Applications 12 SP1: x86_64 (64-Bit)
  • SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications 11 SP4: x86_64 (64-Bit), IBM Power Systems
Empfehlungen für spezielle Einsatzzwecke
  • Für die Skalierung von SAP-Server- und Storage-Systemen wenden Sie sich bitte an Ihren Hardwareanbieter.

Was ist SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications?

SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ist die optimierte und von SAP evaluierte, validierte und zertifizierte Betriebssystemplattform für sämtliche SAP HANA- und SAP NetWeaver-Lösungen. Die Lösung ist die ideale Linux-Betriebssystemplattform für SAP-Softwarelösungen.

Kann SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications virtualisiert werden?

Ja. Die Lösung basiert auf SUSE Linux Enterprise Server und umfasst dieselben Virtualisierungsfunktionen und -fähigkeiten. Sie lässt sich mit den von SAP für NetWeaver und weitere SAP-Anwendungen unterstützten und zertifizierten Virtualisierungslösungen von SUSE, VMware und Citrix virtualisieren. VMware und PowerVM werden für in den Arbeitsspeicher integrierte SAP HANA-Systeme unterstützt und sind entsprechend zertifiziert.

Was beinhaltet SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications?

SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ist eine optimierte Betriebssystemplattform, die Unternehmensservices für alle unternehmenskritischen SAP-Softwarelösungen bietet.

Das Angebot umfasst Folgendes:


    Services
  • Erweiterter Service-Pack-Support, der die Lebensdauer des vorletzten Service Pack von sechs auf 18 Monate erhöht
  • SUSE Linux Enterprise Priority Support mit nahtlosem Support von SAP und SUSE rund um die Uhr über SAP Solution Manager

Welche neuen Funktionen umfasst SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications 12 SP1?

Die Lösung basiert auf SUSE Linux Enterprise Server 12 SP1 und bietet ein flexibles Serverbetriebssystem für die Bereitstellung hochverfügbarer, unternehmensgerechter IT-Services in heterogenen IT-Umgebungen mit branchenführender Leistung und reduziertem Risiko. Neuheiten in SUSE Linux Enterprise Server 12 SP1

Für SAP-Kunden sind die folgenden Funktionen besonders relevant, da sie die Verfügbarkeit von unternehmenskritischen SAP-Workloads erhöhen:

  • Rollback bei Service Pack-Upgrade
  • Container
  • Integrierte Geschäftskontinuität
  • Neuerungen für SAP HANA
  • Vereinfachte Vorgänge
  • Nutzung von Hardware-Enablement

Weitere Informationen zu SAP-spezifischen Funktionen

Hochverfügbarkeit mit automatisiertem Failover

SUSE und SAP verbessern seit 2011 fortlaufend die Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit von SAP HANA. Zur Sicherstellung der Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery kann SAP HANA Ihr SAP HANA-System innerhalb desselben Data Center oder über zwei Data Center hinweg replizieren. Dieser Prozess wurde erstmalig von SUSE automatisiert, sodass sich die Ausfallzeit gegenüber der manuellen Wiederherstellung verkürzte.

Sicherheitsoptimierung

SUSE verfügt im Bereich IT-Sicherheit für Linux-Betriebssysteme über langjährige Erfahrung und bietet ein umfassendes Sicherheitspaket, um Systeme vor Sicherheitsvorfällen jeglicher Art zu schützen. Zur weiteren Verbesserung der Sicherheitsstandards speziell für SAP HANA hat SUSE den Leitfaden „Sicherheitsoptimierung des Betriebssystems für SAP HANA“ und den zugehörigen Tech-Cast veröffentlicht. In SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ist eine Firewall-Lösung speziell für SAP HANA-Daten im Arbeitsspeicher enthalten.

Die führende Linux-Plattform für SAP HANA

SUSE Linux Enterprise ist die führende Plattform für SAP-Lösungen für Linux und das empfohlene und unterstützte Betriebssystem für SAP HANA. Außerdem ist die Lösung die Referenz-Entwicklungsplattform für SAP HANA. SAP und SUSE arbeiten im SAP Linux Lab in Walldorf bei Tests und Entwicklung eng zusammen.