SUSE und SAP arbeiten gemeinsam an der OpenStack Cloud Provider Schnittstelle für eine einfache Bereitstellung von Anwendungen auf OpenStack-basierten Cloud Infrastrukturen

AMSTERDAM (SUSECon 2015)

November 4, 2015

SUSE ist ab sofort Mitglied der Cloud Foundry Foundation und wird den gemeinsamen Ansatz zur Förderung von Open Source und Open Standards im Bereich der Entwicklung von Cloud-Anwendungen und -Management weiter vorantreiben.

Ausserdem wird SUSE in Zusammenarbeit mit SAP (NYSE: SAP) das Cloud Foundry Foundation BOSH OpenStack Cloud Provider Interface (CPI) entwickeln, welches es Cloud Foundry Anwendern ermöglichen wird, ihre Anwendungen sehr viel einfacher in Private und Public Clouds zu betreiben.

"SUSE hat sich der Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Cloud Foundry Foundation verpflichtet, um Kunden im Bereich der Unternehmenslösungen weitere Möglichkeiten zu eröffnen, mit SUSE OpenStack Cloud ihren Geschäftserfolg zu steigern", sagt Nils Brauckmann, President und General Manager bei SUSE.

Die Cloud Foundry Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation. Sie wurde gegründet, um Entwicklung und Verbreitung von Cloud Foundry als einem allgemein gültigen Industriestandard für offene Platform-as-a-Service (PaaS) zu fördern. Cloud Foundry ermöglicht ein schnelleres und einfacheres Aufsetzen, Testen, Einführen und Skalieren von Anwendungen. SAP ist Platinum Mitglied der Cloud Foundry Foundation und arbeitet mit daran, Cloud Foundry zu einer Cloud-Plattform für Unternehmen zu machen, auf der zukünftige Cloud-Anwendungen entwickelt und ausgeführt werden.

Sam Ramji, CEO von Cloud Foundry, erläutert: "SUSE hat sich zu einem der Hauptakteure in der Cloud Community entwickelt und steht als Anbieter von OpenStack Private Cloud Infrastrukturen ganz vorne. SUSE leistet einen ausserordentlich wertvollen Beitrag zur weiteren Verbreitung von Cloud Foundry."

SUSE kooperiert mit SAP bei OpenStack Cloud Provider Schnittstelle
Das von SAP geleitete Cloud Foundry OpenStack CPI Projekt hat zum Ziel, die Kommunikation von Cloud Foundry mit der zugrundeliegenden OpenStack Infrastruktur zu vereinfachen, unabhängig davon, ob es sich um eine Public oder Privat Cloud-Umgebung handelt. Für Cloud-Anwender wird sich dadurch das Testen und Einführen von Anwendungen deutlich erleichtern. In enger Zusammenarbeit wollen SAP und SUSE sicherstellen, dass das Cloud Provider Interface die OpenStack Infrastruktur unterstützt.

"Als langjährige Partner arbeiten SAP und SUSE eng zusammen bei der Entwicklung von Enterprise Produkten für den Linux Markt, ein Beispiel ist SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications", bemerkt Björn Goerke, Executive Vice President und Corporate Officer, SAP Product & Innovation Technology, SAP SE. "Kunden verwenden immer mehr Cloud Technologien, daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit SUSE, um Cloud Foundry und OpenStack eng zu integrieren."

Weitere Informationen zu SUSE OpenStack Cloud unter www.suse.com/cloud.

Über SUSE
SUSE, ein Pionier im Bereich Open Source-Software, entwickelt zuverlässige interoperable Linux-, Cloud-Infrastruktur-und Speicher-Lösungen, die Unternehmen mehr Kontrolle und Flexibilität ermöglichen. Mehr als 20 Jahre Erfahrung und hervorragende Leistung in den Bereichen Entwicklung und Services sowie ein einzigartiges Partner Ökosystem machen die SUSE Produkte und den Support leistungsstark und helfen unseren Kunden Komplexität zu verringern, Kosten zu reduzieren und verlässlich erfolgskritische Services anzubieten. Unsere dauerhaften Beziehungen zu unseren Kunden ermöglichen es uns, ihnen angepasste und intelligente Innovationen bereitzustellen, die sie für ihren Erfolg benötigen—heute und morgen. Weitere Informationen: www.suse.de