Wien und Nürnberg


Der diesjährige SUSE Expert Day stand ganz im Zeichen der aktuellsten SUSE-Lösungen für das software-definierte Rechenzentrum. Neben spannenden Technologievorträgen und Live-Demos standen die Highlights von der SUSECON am Programm sowie der Umstieg auf SAP S/4HANA, spätestens 2025.

Lokale und internationale Experten sprachen über innovative SUSE-Lösungen für ein modernes Rechenzentrum – durch den DevOps Ansatz von Software Defined Infrastructure bis Application Delivery, über SUSE Container as a Service Platform und wie Unternehmen mit SUSE klassische Rechenzentrums-Anwendungen effizient betreiben – über SUSE Linux Enterprise für SAP Anwendungen, Systems Management und das Reduzieren von Downtimes.

Ein spannendes Diskussionsthema war auch SAP S/4HANA – der Countdown läuft: Denn 2025 wird es für SAP-Nutzer einen großen Einschnitt geben. Ab diesem Zeitpunkt müssen die User auf HANA wechseln und somit auch zu Linux.

Die Zukunft heißt Linux und Open Source

Global Player wie SAP setzen auf Linux und Open Source: Zum einen modernisieren sie ihre Kernsysteme, zum anderen arbeiten sie daran, ihre Infrastruktur auf das Level einer SDI zu heben. Bei SAP besteht dieser Prozess darin, alle seine Kunden auf HANA wechseln zu lassen und mit S4/HANA in die Cloud zu bringen. Dazu hat SAP alleine Linux als das Betriebssystem für HANA gewählt. Ab 2025 wird SAP andere Datenbanktypen wie Oracle, DB2 und MS SQL Server, nicht länger unterstützen. Das bedeutet für viele SAP-Kunden eine doppelte Migration. Zuerst müssen sie ihre Datenbank – typischerweise ein Kernbestandteil ihrer IT-Landschaft – auf HANA umstellen. Zweitens nutzt ein Großteil der SAP-Kunden noch UNIX oder Windows. Damit muss ihre Datenbank auf HANA umgestellt werden und ihr Betriebssystem von UNIX oder Windows auf Linux.

SAP S/4HANA: Umstellen und von den Wettbewerbsvorteilen profitieren

Es gibt viele entscheidende Gründe, so rasch wie möglich die S4/Hana Migration zu realisieren. „Denn ab dem Jahr 2025 wird SAP außer dem hauseigenen HANA-System keine anderen Datenbanken mehr unterstützen, wie zum Beispiel Oracle. Wer dann immer noch nicht umgestellt hat, muss seine Systeme entweder selbst warten oder einen externen Anbieter dazu verpflichten”, verweist Dieter Ferner, Country Manager SUSE Österreich, auf das brisante Thema. „Die Migration kann, je nach Unternehmensgröße, sehr komplex sein und muss daher sorgfältig geplant werden, um die Umstellung bis zum Stichtag abzuschließen. Der Umstieg hat auch Wettbewerbsvorteile”, ist Dieter Ferner überzeugt.

Große Nachfrage nach SAP-Experten

Bis spätestens 2025 müssen Unternehmen nun aktiv werden. Daher besteht eine entsprechend große Nachfrage nach SAP-Experten. Die Aussage der DSAG ist richtig: Es gibt einen Mangel an SAP-Beratern. Diese sind zwar rar am Markt, aber es gibt sie. Dieter Ferner: „Um sich die eigene Suche und hohe Kosten zu sparen, bietet es sich für Unternehmen an, sich rechtzeitig einen spezialisierten Partner an Bord zu holen, der die entsprechenden Erfahrungswerte bereits mitbringt. Wir von SUSE haben in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Partnern erfolgreich gegen den Fachkräftemangel angekämpft und dabei auch eng mit SAP kooperiert. Unsere Partner in Österreich, darunter neben weiteren Axians, X-IT, Consult/R und BE-X, sind Experten auf ihrem Gebiet. Sie können die Kunden entsprechend unterstützen, ihre Migrationsprojekte aufzusetzen und durchzuführen, sowohl on-premise als auch über Hosting. Das Ziel, bis 2025 alle Vorgängerlösungen auf S/4HANA umzustellen.“

In den vergangenen fünf Jahren hat SUSE mit seinen Partnern bereits einige namhafte Kunden unterstützt und weltweit hunderte Projekte erfolgreich abgeschlossen. Zudem sind bei SUSE schon sehr viele Projekte angelaufen und große Kunden gehen bereits den Schritt in Richtung S/4HANA, sodass die Migration vor 2025 abgeschlossen sein wird.

Unternehmenserfolg mit der Hybrid Cloud

Einen bedeutenden wirtschaftlichen Vorteil versprechen sich Unternehmen von der Mischung aus On-Premise, Public und Private Cloud. Die Herausforderung ist die Komplexität eines Systems, das sich aus verschiedenen Komponenten On- und Off-Premise sowie aus unterschiedlichen Architekturen zusammensetzt. Linux bietet den enormen Vorteil, nahezu alle technischen Kombinationen zu unterstützen – so gibt es Linux Enterprise-Systeme, die auf POWER ebenso laufen wie auf x86, auf HPC, HEC, Azure oder AWS – egal ob on-Premise oder in der Cloud.

Damit ist klar: Open-Source-Projekte, zumal jene, die es seit langer Zeit bereits in den Mainstream geschafft haben, sind ein wichtiges und potentes Vehikel für Unternehmen, die Herausforderungen der Digitalen Transformation zu bewältigen. Neben Linux gilt das auch für Open Stack und Cloud Foundry, zwei weitere wichtige Open-Source-Projekte, die für intelligente Infrastruktur unersetzlich sind. „Das Erfolgsrezept ist auch hier eine Kombination aus offenen Standards, einer zukunftssicheren Entwickler-Community und der Bewährung im Enterprise-Umfeld“, erklärt Dieter Ferner die Cloud-Lösung.

Fazit

Wer sich für S/4HANA entscheidet, wird einige Unterstützung benötigen – von SAP, Systemintegratoren, Hardware- und Linux-Anbietern. Die gute Nachricht lautet: viele dieser Anbieter haben bereits gezeigt, dass sie die Herausforderungen ihrer Kunden bestens kennen und sich bereits auf sie eingestellt haben. Unternehmen sollten sich daher in allen Bereichen Partner suchen, die ihnen den Umstieg erleichtern – etwa mit Trainings, Best Practices, Templates und einer starken Kooperation mit SAP und vielen Hardwareanbietern.

 

Über SUSE Expert Days

In mehr als 80 Städten weltweit veranstaltet SUSE seine Expert Days. Dies bieten Diskussionen, Präsentationen und Produktvorführungen zu technischen Fragen von SUSE Technikern und Experten für IT-Profis. Mehr Informationen zu den SUSE Expert Days: https://www.suse.com/de-de/promo/expert-days/

 

Über SUSE

SUSE, ein Pionier im Bereich Open Source-Software, entwickelt zuverlässige Lösungen in den Bereichen Software Defined-Infrastruktur und Anwendungsbereitstellung, die Unternehmen mehr Kontrolle und Flexibilität ermöglichen. Mehr als 25 Jahre Erfahrung und hervorragende Leistung in den Bereichen Entwicklung und Services sowie ein einzigartiges Partner Ökosystem machen die SUSE Produkte und den Support leistungsstark und helfen unseren Kunden Komplexität zu verringern, Kosten zu reduzieren und verlässlich erfolgskritische Services anzubieten. Unsere langfristigen Beziehungen zu unseren Kunden ermöglichen es uns, ihnen angepasste und intelligente Innovationen bereitzustellen, die sie für ihren Erfolg benötigen – heute und morgen. Weitere Informationen: www.suse.com.

 

 


Category: Containers, Digital Transformation, Events, News, Partners
You can follow any responses to this entry via RSS.