Nürnberg


SUSE hat in Zusammenarbeit mit der Empalis Consulting GmbH die Speicherlösung SUSE Enterprise Storage (SES) für Spectrum Protect (ehemals Tivoli Storage Manager, kurz: TSM) zertifiziert. Damit haben Anwender von Spectrum Protect die Möglichkeit, hoch skalierbaren Object Storage als Medium für Datensicherung und Archivierung einzusetzen. SUSE Enterprise Storage läuft auf preisgünstiger Standard-x86-Hardware, ist selbstverwaltend, selbstheilend und im laufenden Betrieb vertikal und horizontal skalierbar. Ein Proof-of-Concept wurde mit einem Cluster aus SUSE-zertifizierter Hardware des deutschen Server-Herstellers und SUSE-Partners Thomas-Krenn umgesetzt. Dabei überzeugte die Spectrum-Protect-Spezialisten von Empalis vor allem die hohe Performance des Clusters.

Exponentielles Wachstum der Primärspeicher, die Zunahme unstrukturierter Daten und virtuelle, agile Rechenzentren stellen auch die Backup- und Archivierungssysteme vor neue Herausforderungen. Oft wird die Datensicherung bei der Planung neuer Kapazitäten ungenügend berücksichtigt, was im Betrieb zu teuren Nachrüstungen führen kann. Spectrum Protect ist mit seiner skalierbaren und automatisierbaren Architektur in der Lage, mehrere Petabyte an Daten zu verwalten, es übernimmt die Deduplizierung und die Replikation auf mehrere Standorte. Entscheidend ist, dass die Storage-Systeme beliebig mitwachsen können und flexibel genug sind, die Vielzahl der Einsatzszenarien von Spectrum Protect mit minimalem Aufwand im Backend abzubilden.

SUSE Enterprise Storage ist genau auf dieses Anforderungsprofil zugeschnitten. Torsten Hallmann, Sales Engineering Manager Area Central bei SUSE zeigt sich begeistert: „Die Aufteilung in schnellen, datenbankbasierten Speicher und Container Pools für große Datenmangen lässt sich in SES hervorragend auf unterschiedlich performante Storage Pools in SES aus NVMe-SSDs und Festplatten abbilden. Site Replication kann direkt in SES ausgeführt werden, was die Komplexität reduziert. Die Anbindung über das RADOS Block Device garantiert zudem hohe Performance. Hier passt auf beiden Seiten alles perfekt zusammen.“

Bei Empalis überzeugte vor allem die Leistungsfähigkeit von SES in Kombination mit den Servern von Thomas-Krenn. Gerd Becker, Leiter des Kompetenz-Teams Storage und Backup, erläutert weshalb: „IBM stellt als Referenz sogenannte Blueprints für kleine, mittlere und große Systeme zur Verfügung, die über Workload-Simulationsskripte getestete Mindestanforderungen an die Performance enthalten. Unser Ziel war es, mit diesem vergleichsweise preisgünstigen Cluster zumindest die Anforderungen für kleine Systeme zu erreichen. Die Messergebnisse zeigten jedoch, dass alle Referenzwerte, ob Durchsatz oder IOPS, auch für mittlere Systeme übertroffen wurden. In vielen Fällen, etwa bei den IOPS, sind sogar weit mehr Leistungsreserven vorhanden als selbst große Systeme verlangen.“

Das von SUSE und Thomas-Krenn gemeinsam für Spectrum Protect optimierte System besteht aus einem Admin Host und vier Storage Nodes, die mit jeweils 800 GByte NVMe-Storage und 480 TByte HDD-Kapazität ausgestattet sind. 2x10GBit-NICs sorgen für angemessene Konnektivität und je zwei Xeon-CPUs mit je acht Cores für die Rechenleistung. Alle Nodes sind SUSE-YES-zertifiziert, was die Hardware-Kompatibilität garantiert. Bei Bedarf lassen sich weitere Nodes ohne Betriebsunterbrechung hinzufügen. In Verbindung mit Spectrum Protect lässt sich die identische Hardware in zahlreichen weiteren Szenarien einsetzen, etwa direkt als S3-Objektspeicher oder als Disaster-Recovery-Lösung mit ausgelagerten Pools. Gemeinsam mit SUSE bietet die Empalis Consulting GmbH kompetente Unterstützung von der Beratung und Implementierung bis hin zu Managed Services oder dem vollständigen Betrieb als Appliance an.

***

Über SUSE

SUSE, ein Pionier im Bereich Open Source-Software, entwickelt zuverlässige Lösungen in den Bereichen Software-Defined-Infrastruktur und Bereitstellung von Anwendungen, die Unternehmen mehr Kontrolle und Flexibilität ermöglichen. Mehr als 25 Jahre Erfahrung und hervorragende Leistung in den Bereichen Entwicklung und Services sowie ein einzigartiges Partner Ökosystem machen die SUSE Produkte und den Support leistungsstark und helfen unseren Kunden Komplexität zu verringern, Kosten zu reduzieren und verlässlich erfolgskritische Services anzubieten. Unsere langfristigen Beziehungen zu unseren Kunden ermöglichen es uns, ihnen angepasste und intelligente Innovationen bereitzustellen, die sie für ihren Erfolg benötigen – heute und morgen. Weitere Informationen: www.suse.de.

Über die Empalis Consulting GmbH

Empalis bietet seit beinahe 30 Jahren individuelle Lösungen und Services in den Bereichen Middleware & Collaboration, Distributed Systems, System Automation, Storage & Backup und IT Security.

Seit 2018 zählen zudem die Themen Big Data, Analytics und Predictive Analytics sowie die zugehörigen Technologien zu unserem Portfolio. Damit bieten wir ein vollumfängliches Service-Angebot rund um Ihre Daten – von der Speicherung und Sicherung bis hin zur Analyse und Auswertung.

Empalis steht für effiziente Beratung, herausragende Qualität und zukunftssichere Partnerschaft. In miteinander vernetzten Competence Centern arbeiten Spezialisten mit langjähriger Praxiserfahrung und tiefem Hintergrundwissen an besten Lösungen für Ihr Unternehmen.

Die Empalis Consulting GmbH kooperiert mit einer Vielzahl führender Hersteller. Sie sind für uns bewusst gewählte Partner, denen wir umgekehrt durch unsere Spezialisierung einen deutlichen Mehrwert liefern.


Category: Ceph, News, Partners, SUSE Enterprise Storage
You can follow any responses to this entry via RSS.